Samstag, 21. August 2010

joker #2: wolle vom finkhof.

das mit der "zu gemütlichen drei vierteln" gefüllten wollkiste hat (leider?) nicht lange gehalten. seit ich den zweiten joker für wolle eingesetzt habe, ist die kiste wieder voll. aber immerhin, und das werte ich als tatsächlichen fortschritt, ausschließlich mit guten garnen, für die ich mir verschiedene projekte vorstellen kann.

über die hippies vom finkhof bin ich schon vor jahren das erste mal gestolpert, aber erst jetzt habe ich dort mal was bestellt. ein kleiner rundumschlag, um die wolle mal auszuprobieren: merinowolle in meliert und braun, jurawolle, dicke und dünne sockenwolle, regenbogenwolle. für fast alle dieser stränge habe ich konkrete projekte im kopf. aber weil ich (hoffentlich!) schön diszipliniert erstmal die anderen nadeln leerstricken und deshalb keins dieser projekte sofort beginnen werde, zählt die wollbestellung als joker.

ein großteil davon wird hoffentlich in die babydecke für das im januar zu erwartende kind meines besten freundes übergehen. hoffentlich, denn ich bin mir nicht sicher, ob die wolle dafür nicht zu kratzig ist.
aber toll wär's schon, denn mein bester freund und seine freundin sind auch zwei hippies und sie stehen auf erdfarben. würde gut passen. außerdem möchte ich eine hose für den großen sohn stricken. für gemütliche herbst- und wintertage.

die bestimmung der sockenwolle dürfte klar sein - wenn ich nicht irre, hat diese sockenwolle keinen polyesteranteil, so dass man die socken später nicht in der normalen 40°- wäsche waschen können wird. oder weiß das jemand von euch besser? vermutlich mache ich aus den daraus entstehenden socken hüttenschuhe für mich und meine männer.



die regenbogenwolle ist der einzige richtig echte joker; für die habe ich nur ganz vage das ein oder andere mögliche projekt im hinterkopf. vielleicht wird eine kindermütze draus, mal schaun.

ich freue mich sehr darauf, die wolle zu verstricken. auch deshalb, weil ich das prinzip des finkhof und die geschichte seiner gründung so spannend finde. stricken mit wolle, die von idealistischen alt- weltverbesserern auf ökologisch und ethisch vertretbare weise hergestellt wurde, das fühlt sich schon irgendwie cool an. (okay - leider wird die farbige wolle dort mittlerweile nicht mehr pflanzengefärbt. sehr schade.) am liebsten würde ich in zukunft nur noch pflanzengefärbte und tier/mensch/natur gegenüber einigermaßen fair produzierte wolle zum stricken verwenden. wisst ihr gute adressen (am liebsten aus deutschland), wo man solche wolle bestellen kann?

Kommentare:

  1. ich habe neben finkhof schon wolle von de wullstuuv bestellt (biowolle und pflanzengefärbt), die ist sehr schön. außerdem gibt es noch die pflanzenfärberei kroll, von dort habe ich sehr schöne farbkarten hier herumliegen, die man kostenlos bestellen kann. ich weiß allerdings nicht, ob die wolle bio ist.

    viel spaß beim verstricken der finkhofwolle, ich freue mich schon auf die ergebnisse :)
    linnea

    AntwortenLöschen
  2. den finkhof hab ich auch gerade entdeckt...fange ja gerade erst mit dem stricken an aber ich hab auch keine lust auf tierquälerei und chemie...deine projekte hören sich super an. ich fange mit kissenhüllen an, werde mich durch das buch "stricken lernen in projekten" wälzen...
    und den marktgenüssen kann ich auch überhaupt nicht widerstehen...ich stille ja auch seit 14 monaten und mir gehts jetzt aber so dass ich oft tierische lust auf fleisch habe. ich muss mich bei unserem biometzger immer ganz gut eindecken um über die woche zu kommen...kann aber auch nachempfinden wie es dir grad geht. danke für deine inspirierenden posts.

    AntwortenLöschen
  3. ich liebe den finkhof auch sehr, war sogar schonmal vor ort einkaufen und mußte mir arg aus die finger kloppen ;-), denn dort im laden haben sie ihre wolle in pflanzengefärbt!

    die finkhofmerinowolle fühlt sich tatsächlich etwas kratzig an, das ändert sich aber, sobald du sie wäschst (einmal das fertige teil in warmem wasser ins waschbecken legen und sachte ausdrücken) und am besten hinterher mit wollspülung pflegst.
    die hellbraune fuchswolle allerdings wird auch mit der besten pflege nicht weich. ich hatte daraus ein pucksäckchen gestrickt, dem mußte ich ein bourettseideninlett verpassen, damit ich es unseren zwergen anziehen konnte.

    beim finkhof gibts auch 'wollfett', das ist billiger als sämtliche handelsübliche spülungen und sehr ergiebig.

    ich lese übrigens sehr gerne bei dir, insbesondere im anderen blog! und gratuliere hier einfach mal sehr herzlich zum neuen kindelein!

    AntwortenLöschen
  4. danke für die tipps, ihr lieben und danke für die netten komplimente :)
    @ frau siebensachen: hast du auch erfahrung mit der jurawolle? wird die noch weicher?

    @mausekind: da ich viele anfragen bekomme, wie man das stricken gut lernen kann, schreib ich da demnächst mal was drüber. vielleicht ist ja für dich auch was dabei :)

    AntwortenLöschen
  5. hui schön. die regenbogenwolle sieht sehr verlockend aus. hast du meine graue wolle mitbestellt? ich freu mich schon, bald wieder zu hause zu sein.

    AntwortenLöschen
  6. @jademond: wartet schon hier auf dich, zusammen mit deiner stricknadelrolle :)

    AntwortenLöschen
  7. leider hab ich die jurawolle noch nicht gehabt, obwohl ich sie auch sehr schön finde. sie steht sogar auf meiner liste für die nächste bestellung. die kinder sind jetzt schon größer, da ist es nicht mehr so arg, wenns etwas rauer ist.

    AntwortenLöschen
  8. ich stricke auch gerade eine babydecke.die wolle habe ich von pflanzenfärberei kroll.
    ansonsten bestell ich auch ganz gerne bei wollknoll. :)

    liebe grüße
    jessica

    AntwortenLöschen