Donnerstag, 25. Februar 2010

prinzip selbstbelohnung.

in der cfys- gruppe, die ich ich auf ravelry gestartet habe, habe ich die frage gestellt, womit andere teilnehmerinnen vorhaben, sich ende des jahres selbst zu belohnen. ich dachte ja erst, ich leiste mir dieses superduper- stricknadelset von knit picks - aber dann habe ich festgestellt, dass ich schon ziemlich viele nadelspiele und rundnadelspitzen von dieser besten aller stricknadelmarken habe, so dass sich das set weniger lohnen würde, als die noch fehlenden größen bei bedarf einzeln zu kaufen.

in der ravelry- gruppe habenauf meine frage fast alle einstimmig mit "WOLLE!" geantwortet - eine antwort, die mir zuerst als die langweiligste überhaupt erschien, denn ich will ja nicht gleich wieder berge von garn anhäufen, wenn ich ein jahr mühsam damit verbracht habe, meine vorräte zu minimieren. irgendwo soll ja ein effekt zu verspüren oder eine lehre zu ziehen sein. jedenfalls für mich.

nach etwas längerem überlegen finde ich die idee aber gar nicht mehr so blöd. zwar möchte ich trotzdem keine lustkauf- berge mehr anhäufen. aber vielleicht belohne ich mich damit, mir 2011 endlich mal all das zu stricken, das ich seit jahren anhimmle: die tollen, wunderschönen sachen aus den teuren rowan- heften und dem ebensoteuren dazugehörigen garn. nachdem antje neulich die rowan-hefte, die sie mir geliehen hatte, wieder abgeholt hat, habe ich mir heute zum allerersten mal so ein luxusmagazin selbst gekauft. und bin kurz darauf darüber gestolpert, dass frau mariengold in ihrem dawanda- shop (schnell! die liegen da sicher nicht mehr lange!) gerade einen teil ihrer alten rowan- magazine verkauft. da habe ich mir noch dazu die absoluten hammer- ausgaben #40 und #42 gekauft, in denen jeweils mindestens 5 stücke sind, die ich atemberaubend schön finde.
und, *lufthol*, lange rede, kurzer sinn: vielleicht wird das meine belohnung: 2011 ein paar dieser edlen stücke stricken und es mir einfach gönnen. das wär doch mal was. wo ich es noch nie (!) geschafft habe, mal ein größeres stück als einen schal oder pulswärmer für mich selbst zu stricken. ich habe tatsächlich keinen einzigen selbstgestrickten pulli.

ein weiterer, von dieser überlegung unabhängiger, beschluss ist: ich möchte, sockenwolle ausgenommen, keine garne mit synthetikanteil mehr verarbeiten. und meine verbliebenen metallnadeln nach und nach gegen bambusnadeln und knit picks austauschen.

und womit werdet ihr euch für ein erfolgreiches craft from your stash 2010 belohnen?

Kommentare:

  1. mal sehen..wahrscheinlich endlich mal einen wirklich teuren Stoff für ein ausgefallenes KLeid..für´s Theater..gruß HEike

    AntwortenLöschen
  2. Ich mache (aufgrund eines Stashs, der nur etwa 5l umfasst) nicht mit, werde mich nicht belohnen. Aber eine Frage hätte ich: Was hast du mit den Metallstricknadeln vor? Wenn du sie loswerden möchtest, findest du in mir sicherlich eine dankbare Abnehmerin. Mit Bambus komme ich nämlich nicht klar (:

    Gruß,

    Anne (bisher stille Leserin)

    AntwortenLöschen
  3. huhu

    ja, das kann ich nachvollziehen, dass im ersten Moment die Belohnung "wolle" einem bei einer Aktion, bei der man sie reduzieren mag irritierend vorkommt.
    Aber es stimmt schon.. dann gönnt man sich auch mal.

    Bisher habe ich noch keine Belohnung für mich gefunden.. Wahrscheinlich bleibt es einfach bei der Genugtuung und dem "Juhuu", dass man sein CFYS (zu 100%?) geschafft hat.

    Wärst du so lieb und würdest mich in deiner CFYS-Spalte ergänzen: Name: Moni, www.ausgefuchst.wordpress.com

    vielen lieben Dank

    AntwortenLöschen
  4. hmmm, seltsam, darüber habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht.
    Falls du deine Metallrundstricknadeln los werden willst, du weisst, da bin ich auch eine begeisterte Abnehmerin;-))
    lG aus Basel

    AntwortenLöschen