Mittwoch, 12. August 2009

wip- wednesday. nicht.

die wip- wednesday edition, die ich für heute geplant hatte, musste ich wieder zurücknehmen und für nächste woche aufsparen. es könnte sonst nämlich sein, dass hier eine überraschung verdorben wird, und das wollen wir ja nicht.
stattdessen zeige ich euch lieber mal mein neuestes nähquartier- gadget:



eine schöne, große nähkiste mit vielen fächern aus hellem holz. sie war ein geburtstagsgeschenk des mannes und sowieso eins der tollsten geburtstagsgeschenke, dass ich überhaupt jemals bekommen habe. seit ein paar tagen bin ich nun dabei, endlich mal sowas wie ordnung in meinen nähkram zu bekommen.
eigentlich geht es mir ja total gegen den strich, dass die mehrzahl aller strick- und craftingbloggerinnen iher leserschaft immer den eindruck vermitteln wollen, sie arbeiteten in einer perfekt abgezirkelt aufgeräumten arbeitsumgebung, in der alles in hübschen gläsern und kisten regenbogenfarben sortiert ist und in der kein staub existiert. das hab ich gar nicht vor, aber so ein bisschen mehr- und vor allem dauerhaftere - ordnung wäre schon nicht schlecht. bisher tummelte sich alles zubehör nämlich ziemlich wüst durcheinander in diversen schubfächern, schälchen, zweckentfremdeten windlichtern, kisten und tüten. jetzt gibt es immerhin schon ein paar thematisch sortierte materialkisten (eine für puppen und eine zum quilten zum beispiel) und allgemeine utensilien kommen in die neue nähkiste. erste erkenntnisse: ich besitze unmengen von stickgarn in allen farben. puppenaugen zum beispiel kann ich in sieben verschiedenen blau- und vier verschiedenen grüntönen machen. und auch für puppenmünder habe ich insgesamt sechs verschiedene rot- und rosatöne. mit der auswahl an nadeln, die ich besitze, kann ich vermutlich jeden fakir neidisch machen.
außer nähnadeln in allen stärken und längen habe ich sticknadeln in stumpf und spitz, ledernadeln, puppennadeln, perlennadeln, stopfnadeln. außerdem: jede menge ösen und druckknöpfe, sicherheits- und stecknadeln, drei sorten gummiband, klettband, metermaße, inchmaße, abertausende perlen, nylonfaden, bastelzangen, textilfarben, berge von knöpfen und was weiß ich nicht noch alles. und dazu kommen dann noch x nadelspiele und rundnadeln, kiloweise strickwolle, märchenwolle und stopfwolle, all die stoffe (die immerhin liegen ordentlich gefaltet auf drei regalbrettern), die vliese und die nähgarne. gesammelte schätze aus jahrelangem handarbeitswahn. bisher habe ich nur eine vage ahnung, wie ich das alles zu einer einigermaßen funktionierenden ordnung auseinandersortieren soll. jede ordnung, die ich bisher hatte, hat nur so lange gehalten, bis ich beweisfotos davon gemacht hatte und nur wenig später war doch wiede alles auseinandergerupft. aber ich arbeite dran.

Kommentare:

  1. oh, ich suche schon ewig nach einem neuen nähkästchen. dieses ist wirklich schön. hat dir dein mann zufällig verraten woher er es hat?

    AntwortenLöschen
  2. den hat er daher: http://www.stoffhaus-kepper.de/shop2/contents/de/p1699.html da gibt's auch noch jede menge weitere nähkörbe :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab was gefunden! Vielleicht gefällt dir das! Ich fand´s super! http://tinyurl.com/ku87tl
    Viele Grüße.
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. oh gott, ja, das ist mal ein ehrlicher arbeitsraum. wobei es so arg bei mir nun auch wieder nicht aussieht. das chaos ist eigentlich immer nur auf dem arbeitstisch, der boden ist frei, schon alleine wegen meines krabbelkindchens.

    AntwortenLöschen